Online-Casino mit Bonus 2019 – wirkliche Chance oder eiskalte Abzocke?

Nachdem auch anderen Branchen in den letzten Jahren aufgrund ihrer Neukundenboni in die Kritik gerieten, hatte es irgendwann auch die Casinobranche erwischt. Rund um das Thema Casinoboni gab es hitzige Diskussionen, die durchaus zu recht geführt wurden. Einige Anbieter spielten nicht eben fair, andere knüpften den Bonus an Bedingungen, die quasi zugunsten des Anbieters ausgehen mussten. Aber was hat sich mittlerweile getan? Gibt es Änderungen oder gilt auch bezüglich der Bonusangebote das Motto: »Die Bank gewinnt immer«?

Abbildung 1: Boni als Geschenk? Spieler sollten immer genau hinschauen!

Willkommensboni: auch heute noch genau hinschauen

Grundsätzlich gilt hier, genauer hinzuschauen. Die meisten – und fairen – Anbieter erklären die Bedingungen heute ganz offen. Zudem bietet jeder faire Anbieter an, den Willkommensbonus nach der Registrierung auszuschlagen. In diesem Fall kommen Spieler nicht einmal in die Verlegenheit, den Bonus erspielen zu müssen oder zu wollen. Zudem gibt es unterschiedliche Arten des Bonus:

  • Verdoppelung – das ist ein sehr fairer Bonus. Die erste Einzahlung wird schlichtweg verdoppelt. Zahlt der Spieler also zehn Euro ein, legt der Anbieter noch einmal zehn Euro obendrauf, sodass für 20,00 Euro gespielt werden kann. Der Bonus ist allerdings an eine Höchstgrenze gekoppelt. Selten werden beispielsweise mehr als 100,00 Euro aufgeschlagen.
  • Freispiele/Freiwetten – auch sie sind fair, doch müssen Spieler beachten, dass beispielsweise zehn Gratiswetten nicht direkt gratis sind. Der Spieler muss zuerst eine kostenpflichtige Wette abschließen, im Gegenzug bekommt er nun eine weitere gratis geschenkt. Auch bei Online-Casinos gibt es dieses System.
  • Geldbetrag – hier gilt, umso höher der geschenkte Betrag, desto komplizierter und teils unfairer sind die Bedingungen. Bei diesem Bonus erhält der Spieler einen festen Geldbetrag, doch muss er diesen zuerst einige Male umsetzen. Bei einem Betrag von 100,00 Euro und dem zehnmaligen Umsetzen muss der Spieler also zuerst 1.000,00 Euro aus eigener Tasche bezahlen, um diesen Bonus zu bekommen.
  • Einschränkungen – manchmal ist der Bonus mit Spieleinschränkungen verbunden. Gerade im Sportwettenbereich kann es sein, dass für das Erspielen des Bonus überhaupt keine Fußballwetten genutzt werden können. Oder aber nur Wetten mit einer bestimmten Quote.

Spieler sollten sich vor der Anmeldung immer die Bedingungen durchlesen und zugleich das Kleingedruckte – besser gesagt die AGB – anschauen. Wer unsicher ist, ob der Bonus geeignet ist, der findet wenigstens die Erklärung, ob und wie der Willkommensbonus abgelehnt werden kann. Alternativ warten im Internet unzählige weitere Onlinecasinos, die bessere und fairere Angebote zur Verfügung stellen. Wer mehr über den Online Casino Willkommensbonus erfahren möchte, findet unter serioeseonlinecasinos.org/bonus/ eine gute Übersicht über die einzelnen Anbieter.

Boni für Vielspieler: große Auswahl

Wer schon länger in einem Casino spielt oder gar Vielspieler ist, der kann wiederum ganz andere Boni erhalten als ein Neuspieler. Bei diesen Spielern zeigen sich die Casinos oft recht großzügig, wobei natürlich der Bonus nicht unbedingt etwas mit dem Casino zu tun haben muss:

  • Verlosungen – sowohl Stamm- als auch Vielspieler können sich oft in einen Verlosungstopf aufnehmen lassen. Was verlost wird, ist unterschiedlich. Das können Gratisspiele oder -wetten sein, aber auch Konzertkarten, Kurzurlaube oder Bekleidung.
  • Gratisangebote – auch sie gibt es. Stammspieler haben in der Regel immer wieder die Möglichkeit, Gratisspiele zu spielen oder Gratiswetten im Paket zu erhalten. Es kommt aber auch hier enorm auf den Anbieter an.
  • Vorzüge – nicht selten bedenken Casinos oder Sportwettenanbieter Bestandsspieler mit nützlichen Angeboten. So kaufen sie gerne ein gewisses Kontingent an Konzerttickets oder Tickets zu anderen Veranstaltungen und losen sie gezielt unter den Spielern aus. Da diese Tickets nicht selten für Events sind, die quasi direkt ausverkauft sind, kann sich diese Belohnung wirklich lohnen.
  • Bessere Quoten – manchmal werden Stammspieler im Sportwettenbereich mit verbesserten Quoten bedacht. In erster Linie kann die Wettsteuer entfallen. Im Casino funktioniert das nur, indem die Auszahlungsquote angehoben wird.

Bestands- und Vielspieler sind in der Regel so erfahren, dass sie genau einschätzen können, ob eine eventuell vorhandene Bedingung überhaupt tragbar ist. Ist sie es nicht, lehnen sie die Teilnahme schnell ab. Übrigens kann es auch ihnen geschehen, dass sie bestimmte Spiele oder Wetten nicht für einen echten Geldbonus nutzen können. An dieser Stelle wird es wieder unfair, da das Casino oder der Buchmacher aufgrund des bisherigen Spielverhaltens genau sehen kann, welche Arten von Spielen und Wetten der Kunde bevorzugt. Wer also mit einem Mal auf britische Randsportarten setzen muss, um einen Bonus zu erhalten, der sollte lieber ablehnen.

Was Spieler generell bei Boni berücksichtigen sollten

Willkommensbonus, Neukundenbonus, Vertrauensbonus oder Dankesbonus – all die Wörter klingen so wunderschön und Gambler fühlen sich gewiss gebauchpinselt. Nur dient jeder Bonus in erster Linie wahlweise dem Kundenfang oder dem Kundenerhalt. Auch Online-Casinos und Buchmacher haben nichts zu verschenken, weshalb rund um das Glücksspiel noch mal genauer hingeschaut werden muss:

  • Vorsicht – sämtliche Bedingungen sollten zuerst gelesen und verstanden werden, bevor der Bonus angenommen wird.
  • Verzicht – wird während des Erspielens ersichtlich, dass die zeitliche Bedingung nicht eingehalten werden kann, oder auch, dass das Erspielen nicht möglich ist, wird einfach auf den Bonus verzichtet.

Wichtig ist, niemals der Verlockung zu unterliegen und sich zu denken, dass der Bonus erspielt werden muss. Im schlimmsten Fall ist das Geschenk einfach nur weg. Wer allerdings unnötig Gelder aufwendet, nur um einen wesentlich geringeren Betrag zu erhalten, wer spürt, dass das Erspielen zur großen Verlockung wird, der ist allgemein gefährdet. Je nach Charakter und Neigung kann es sonst durchaus zu den ersten Schritten der Spielsucht kommen. Daher gilt: Besser ablehnen oder verzichten und sein eigenes Ding durchziehen.

Abbildung 2: Wer sich die Bonusbedingungen genau anschaut, kann sie zu seinem Vorteil nutzen.

Fazit – Bedingungen sind klarer

Das größte Problem, dass die Bedingungen kaum ersichtlich waren, wurde behoben. Dennoch ist ein Bonus weiterhin mit Vorsicht zu genießen und notfalls abzulehnen. Kein Spieler – ob Neukunde oder Vielspieler – sollte sich durch einen Bonus unter Druck setzen lassen. Im besten Fall wird einfach das eigene Spiel durchgezogen. Klappt es so mit dem Bonus, passt alles. Wird der Bonus deshalb nicht ausgezahlt, ist es auch in Ordnung. Immerhin wird niemand vom Spiel ausgeschlossen, nur weil der Bonus abgelehnt wird.

Bildquellen:

Abbildung 1: @ Kira auf der Heide / Unsplash.com

Abbildung 2: @ GregMontani / pixabay.com