Wie die Onlinewelt die Unterhaltungsbranchen verändert hat

Das Internet ist zu einem festen Bestandteil des Alltags geworden. Man denke dabei nur an die zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten wie dem elektronischen Schriftverkehr und dem Online-Banking – in der Arbeit oder auch der Freizeit. Dazu gehört die Möglichkeit, in den sozialen Medien mit Freunden in Kontakt zu bleiben oder auch bei Videoanrufen seine engen Kontakte Angesicht zu Angesicht zu sehen. Ein großer Aspekt des freizeitlichen Internets ist dabei allerdings die Unterhaltungsbranche.

Gamepad

Gamepad

Pixabay

Der wahrscheinlich größte Faktor der digitalen Unterhaltung findet sich in der Videospielbranche. Diese konnte besonders durch den Aufstieg des Internets ein rapides Wachstum verzeichnen. Verantwortlich dafür waren immer ausgereiftere Online-Spiele, die immer mehr ins Zentrum der allgemeinen Nachfrage gerückt sind. Angefangen hatte es mit großen Online-Rollenspielen wie dem 2004 erschienenen World of Warcraft, welches bis zum heutigen Tag eine große Fanbasis besitzt. Doch der Computer und die Konsole wurden in den letzten Jahren vermehrt durch das Smartphone herausgefordert. Tatsächlich konnte sich das kleine Gerät 2018 als die beliebteste Spieleplattform der Deutschen etablieren und sich damit zum ersten Mal vor den Computer setzen. Daran kann man erkennen, dass der Trend in Richtung mobiler Spiele geht, die man zwischendurch in der Bahn oder in der Pause spielen kann und nicht viel Zeit beanspruchen, wie es bei herkömmlichen Videospielen der Fall ist. Hinzu kommt, dass mobile Spiele fast ausschließlich online stattfinden und die Spieler häufig so mit anderen Mitspielern kooperieren oder konkurrieren.

Die Videospielbranche ist dabei nicht der einzige Sektor von Freizeitaktivitäten, der durch die Onlinewelt nachhaltig verändert wurde. Beim iGaming konnte man dieses Phänomen ebenfalls beobachten. Wer einst berühmte Casino-Spiele wie Poker oder die verschiedenen Spielautomaten erleben wollte, musste die Anreise zu einem Casino oder einer Spielhalle in Kauf nehmen. Dies wurde online natürlich vollständig revolutioniert, da Nutzer mit wenigen Klicks alle möglichen Angebote direkt zur Verfügung stehen haben. Doch nicht nur klassische Casino-Spiele sind davon betroffen, sondern auch die traditionellen Sportwetten. Einst war es üblich zu einem Wettbüro zu gehen, dort einen Schein auszufüllen und diverse Sportereignisse vor Ort zu verfolgen. Heutzutage finden sich online Wettanbieter, bei denen man nach Belieben Wetten abgeben kann. Somit bleibt es Nutzern erspart physisch in ein Wettbüro gehen zu müssen. Dadurch sind Menschen in der Lage vom Stadion oder dem heimischen Fernseher aus nebenbei Wetttipps abzugeben und müssen somit die heimische Atmosphäre nicht missen.

Notebook

Notebook

Pixabay

Dabei spielen Bequemlichkeit und Komfort sicherlich eine große Rolle. Dies mag auch zum Erfolg von Netflix und anderen Videostreamanbietern beigetragen haben. Solange man über eine Internetverbindung verfügt, ist man in der Lage, ein großes Angebot an Filmen, Serien, Dokus, aber auch Musik nutzen zu können. Diese Dienste sind besonders bei jungen Menschen beliebt und haben dazu geführt, dass der traditionelle Fernseher immer mehr an Bedeutung verliert. Dies bedeutet natürlich auch, dass das Medienangebot sich langfristig verändern muss, da die traditionellen Fernsehsender nicht komplett abgehängt werden wollen. So könnte es dazu kommen, dass diese ebenfalls auf Online-Angebote umschalten. Schon jetzt kann man einen Trend beobachten, bei dem diese traditionellen Sender Mediatheken im Internet eingerichtet haben, um die Online-Gemeinde zu erreichen.