Mit Blackjack-Strategien zum Erfolg

Blackjack ist seit Jahren eines der beliebtesten Spiele im Casino. Es gilt zwar als Glücksspiel, kann aber durch Können in die eigene Hand genommen werden. Das Ziel des Spiels ist es, einen höheren Wert als der Dealer zu erreichen, ohne dabei die 21 zu überschreiten. Dazu braucht man gute Methoden, durchdachtes Handeln und vor allem Blackjack-Strategien!

Blackjack

Blackjack

Die Basisstrategie beim Blackjack

Bevor man sich ins Blackjack-Abenteuer stürzt und neue Strategien ausprobiert, sollte man die Basisstrategie lernen. Diese kann einem helfen, den Hausvorteil zu reduzieren – was eigentlich jedem Blackjack-Spieler zugutekommt. Zudem kann diese Strategie ohne Problem auch beim Blackjack online angewendet werden.

Die Strategie, die jeder Blackjack-Spieler kennen sollte, wurde von Computern erprobt und sagt einem genau, wann was gespielt werden sollte:

  • 17 oder mehr Punkte: man nimmt keine weitere Karte mehr.
  • 12-16 Punkte:                 man nimmt eine Karte, sofern der Dealer eine 7 oder höher hat.
  • 11 oder weniger:           man nimmt immer eine Karte oder verdoppelt (bei 11 Punkten).
  • 10 Punkte:                       man verdoppelt, sofern der Dealer 9 oder weniger hat.

Prägt man sich diese Methoden ein, kann man den Hausvorteil von 5% auf sagenhafte 0,5% senken.

Natürlich gibt es auch einige Regeln beim Splitting, die man sich merken sollte:

  • 8er und Asse:      sollte man immer splitten.
  • 5er und 10ner:    sollte man nie splitten.
  • 5er:                           sollte man immer verdoppeln, wenn der Dealer 9 oder weniger hat.
  • 2er und 3er:         sollte man dann splitten, wenn der Dealer 4, 5, 6 oder 7 hat.

Wettsysteme, die funktionieren

Wer sich die Basisstrategie schon im Hinterkopf eingeprägt hat, der kann sich an eine höhere und nichtkalkulierbare Weise heranwagen, mit der relativ hohe Gewinne gemacht werden können. Dabei handelt es sich um Wettsysteme, die auf die unterschiedlichsten Arten angewandt werden können und einfach zu verstehen sind.

Paroli-System

Das Paroli-System ist eines der einfachsten Wettsysteme beim Blackjack. Es ist auch ganz übersichtlich gestaltet und hilft einem dabei, den Überblick über die Wetten zu behalten. Wann auch immer man gewinnt, setzt man den doppelten Einsatz als zuvor. Verliert man, halbiert man den Einsatz wieder. Man nutzt also die entsprechende Glücks- oder Pechsträhne aus, ohne viel nachdenken zu müssen.

Martingale-System

Eine umgekehrte Variante des Paroli-Systems ist das Martingale-Wettsystem. Das bedeutet, man verdoppelt seinen Einsatz dann, wenn man verliert. Genauso wie man den Einsatz verringert, wenn man gewinnt. Dieses Wettsystem birgt aber einige Risiken: Hat man eine Pechsträhne, verliert man auf Anhieb sehr viel Geld. Kommt jedoch mal ein Gewinn, ist er umso höher.

Parlay-System

Wem die ersten beiden Systeme etwas zu lasch sind, kann sich Blackjack gerne mit dem etwas aggressiveren Parlay-System nähern. In diesem System gibt es keine Verringerung des Einsatzes, sondern nur Erhöhungen. Diese werden nach jedem Gewinn erhöht.

Beim Parlay-System sollte unbedingt ein Limit gesetzt werden, das man nicht überschreiten darf – auch in Bezug auf höchstmögliche Wette. Ansonsten verliert man alle Gewinne auf einmal.

1-3-2-6-System

Die Zahlenreihenfolge 1-3-2-6 gibt in diesem System den Ton an. Bei einer Gewinnsträhne kann man die Reihenfolge ganz einfach betrachten. Beispiel: Setzt man als Einsatz 10 Euro, wird nach einem Gewinn gleich 30 Euro gesetzt. Gewinnt man erneut, werden 20 Euro gesetzt und danach noch 60 Euro.

Jedes Mal, wenn man verliert oder die ganze Zahlenfolge durch gewonnen hat, wird wieder von vorne angefangen. Dieses System ist nicht sehr riskant, verschafft einem aber nicht einen großen Vorteil.

Was schlussendlich zählt

Jedes einzelne Wettsystem bringt Risiken mit sich. Zum einen kann ein Gewinn nicht garantiert werden, zum zweiten können die Einsätze schnell über das eigene Guthaben hinausgehen. Entscheidet man sich also für eine dieser Systeme, sollte man sich gut überlegen, wo das eigene Limit aufhört und welches am besten zum Budget passt. Wer kein hohes Budget hat, sollte lieber auf Nummer sicher gehen und nichts riskieren um danach gar nichts mehr nachhause nehmen zu können.

Es ist auch immer von Vorteil, die Wettsysteme einmal zu üben. Am besten geht das im kostenlosen Online Casino, was ein großer Vorteil gegenüber Spielbanken ist, die sich das nicht leisten können. Man muss nicht sein eigenes Geld verwetten und kann doch Erfahrungen machen