Blackjack

Blackjack ist ein Spiel welches schon seit vielen Jahrzehnten gespielt wird. Erfunden wurde es übrigens in Frankreich im Jahr 1958. Es ist somit schon über ein halbes Jahrhundert alt! Blackjack selbst ist ein symmetrisches Spiel, deshalb hat der Spieler immer leichte Vorteile. Der Grund dafür ist, dass die Bank immer eine feste Strategie im Spiel hat. Aus diesem Grund ist es nicht schwer in diesem Spiel zu gewinnen. Sie müssen einfach eine gute Strategie entwickeln und an sich glauben. Übung macht den Meister sozusagen.

Viele Online Casinos bieten heutzutage Blackjack in Ihrem Casino Programm an. Die Palette reicht von normalen Blackjack Tischen bis hin zu Live-Tischen welche u.a. von den Anbietern Evolution Gaming zur Verfügung gestellt werden. Ihr Ziel beim Blackjack ist es immer den Dealer zu schlagen. Es ist ein sehr einfaches Prinzip welches mit ein wenig Übung zu bewerkstelligen ist. Die Regeln im Blackjack sind relativ einfach und sehr schnell zu erlernen. Das Ziel des Spiels ist immer mit 2 oder mehreren Karten am nähesten an die magische Zahl 21 zu kommen.

Grundsätzlich müssen Sie näher als der Dealer selbst an diese Zahl kommen. Bitte beachten Sie, dass Sie diese Zahl nicht überschreiten sollten, denn sonst wird es schwierig im Blackjack zu gewinnen. Acht geben müssen Sie auch auf jede Karte. Denn diese besitzt immer einen bestimmten Punktwert. Sehen wir uns nun einmal die Karten genauer an. Die Asse können immer einen Wert von 1 oder 11 haben. Die Karten Bube, Dame und König haben generell gesehen den Wert 10. Die restlichen Karten werden immer nach der Nummer der Vorderseite bewertet.

Auf jedem Blackjack Tisch befindet sich ebenso ein sogenannter Dealer welcher die Bank darstellt. Die Anzahl der Spieler beim Blackjack darf übrigens 7 nicht überschreiten. Die Einsätze beim Blackjack sind ebenso unterschiedlich. Sie reichen von 10 cent bis 10.000 Euro und mehr. Manche VIP Tische gehen also noch viel höher. Deshalb haben einige Casinos eigene VIP Tische für VIP Blackjack Spieler vorgesehen. Denn sie wissen, dass diese Spieler gerne höhere Einsätze spielen.  Wenn die Einsätze getätigt worden sind teilt der Dealer die Karten aus. Hierbei erhalten alle Spieler inklusive dem Dealer 2 Karten welche voll ersichtlich ausgeteilt werden müssen. Hierbei bleibt immer die zweite Karte des Dealers verdeckt.

Die anderen Einsätze bleiben immer liegen. Übrigens wird die verdeckte Karte des Dealers immer „Hole“ genannt. Im weiteren Verlauf muss der Spieler entscheiden ob er mehr Karten haben möchte. Solange bis er möglichst nahe an die Zahl 21 kommt. Das wird dann auch „Hit“ genannt. Er kann ebenso entscheiden ob er mehr Karten erhalten möchte. Dies wird dann „Stand“ genannt“. Falls jedoch jemand mit seinen eigenen Karten die 21 überschreitet hat der Spieler das Spiel verloren. Er wurde also „Bust“ gemacht. Falls dies im Spiel vorkommt bekommt der Dealer immer den Einsatz der Spieler zurück. Haben alle Spieler vom Dealer Ihre Karten erhalten, muss er die verdeckte Lochkarte umdrehen.
Wenn er nun mit seinen eigenen Karten 17 Punkte oder mehr hat, wird er gezwungen stehen zu bleiben und die Möglichkeit weitere Karten zu ziehen bleibt ihm verwehrt. Hat er jedoch 16 Punkte oder weniger, dann muss er erneut eine Karte ziehen, diese Aktion wird dann „Hit“ genannt. Wenn er jedoch die 21 Punkte überschreitet hat der Dealer verloren und der Rest des Tisches kann sich freuen, denn Sie gewinnen.

Falls jedoch nur ein Spieler die gleiche Punktzahl des Dealers hat, ist dies ein Unentschieden, auch „Push“ genannt. Wenn dies der Fall ist dann gewinnt oder verliert niemand am Tisch. Wir möchten ebenso anmerken, dass nur diejenigen Spieler gewinnen, bei welchen der Gesamtwert der Karten näher bei 21 liegt. Somit näher als der Kartenwert des Dealers selbst. Die Spieler am Tisch erhalten nun den ebenbürtigen Gewinn ihres vormaligen Einsatzes zurück. Falls der Spieler jedoch ein Blackjack erhält, dann bekommt er den Gewinn 3 zu 2.

Jetzt möchten Sie bestimmt wissen ob es Strategien beim Blackjack gibt? Die gibt es und sie vereinfachen den Gewinn stark. Oftmals verlieren Blackjack Spieler weil Sie keine Strategie vorweisen können. Diese ist jedoch sehr wichtig wenn Sie sich an einen Blackjack Tisch setzen. Es ist sozusagen das Um und Auf beim Blackjack. Eine der Regeln z.B. besagt, dass der Dealer bei Soft 17 stehen bleiben muss und dass der Spieler bei einem Pair Splitting ein Double Down spielen kann. Sie sind etwas verwirrt? Kein Problem. Am einfachsten ist es wenn Sie sich diese Strategien und Regeln inklusive den Begriffen genauer einprägen, damit Sie vom Laien zum Profi am Tisch aufsteigen können. Dann kommen ebenso Fragen auf ob bei einem sogenannten Pair Splitting ein Double Down möglich ist.
Im Allgemeinen das sogenannte Surrender, also Aufgeben genannt. Es gibt viele Bücher welche diese Regeln und Strategien genauer erklären und wir empfehlen Ihnen sich solch ein Buch anzueigenen, damit Sie den größtmöglichen Spaßfaktor beim Blackjack erleben können! Auch gibt es im Internet unterschiedliche Tabellen welche Ihnen das Blackjack Spielen um ein vielfaches vereinfachen. Wir empfehlen Ihnen deshalb sich im Internet ein wenig Schlau zu machen. Danach steht Ihrem tollen Blackjack Gewinn in Zukunft nichts mehr im Wege! Wir wünschen Ihnen alles Gute!