Tipps für Gewinnspiele: So wird man zum Glückspilz

Eigentlich träumen doch alle Menschen vom Glück – unabhängig davon ob es in materiellen Werten daherkommt oder etwas ist, das man mit Geld nicht kaufen kann. Kaum jemand würde einen Lottogewinn ausschlagen, wenn er diesen angeboten bekommt. Aus diesen Gründen sind viele Menschen immer auf der Suche nach dem kleinen oder großen Glück und nehmen mal mehr, mal weniger regelmäßig an Glücksspielen teil. Der Traum vom großen Gewinn ist dabei näher als gedacht – einige Tipps helfen dabei, dem Glück auf die Sprünge zu helfen und sich gleichzeitig vor unseriösen Anbietern zu schützen.

An ganz banalen Gewinnspielen teilnehmen

Es muss nicht immer der ganz große Lottogewinn sein. Hier stehen die Chancen wirklich schlecht, den ganz großen Fang zu machen, da die Gewinnchance sehr gering ist und viele Millionen Menschen wöchentlich an der Lotterie teilnehmen. Selbst wenn ein Gewinner sechs Richtige auf dem Lottoschein ankreuzt, ist das keine Garantie dafür, dass er die zuvor beworbene Summe tatsächlich in den Händen hält, da der Gewinn unter allen Gewinnern aufgeteilt wird. Sobald mehrere Teilnehmer gewonnen haben, verkleinert sich der persönliche Gewinn. Anstatt die eigenen Erwartungen lediglich auf die großen Gewinnspiele zu lenken, sollten auch die „banalen“ Gewinnspiele in Betracht gezogen werden, denn hier ist es mitunter leichter, etwas zu gewinnen. Manchmal kann dies sogar ein Auto oder eine Reise sein.

Die Erfolgsformel für Gewinnspiele: Klasse, Masse und viel Zeit!

Eine erfolgreiche Gewinnspielteilnahme lässt sich in eine einfache Formel verpacken: Die Masse der gewählten Gewinnspiele verhält sich proportional zu der Klasse eben dieser Losausschreibungen und die Zeit muss sich ebenfalls direkt proportional dazu verhalten, das bedeutet, der Gewinnspielteilnehmer muss genügend Zeit für die Teilnahme aufwenden. Vor allem gilt: Risiko lohnt sich oftmals und wer nicht wagt, der gewinnt auch nichts. Logisch ist hingegen: Nimmt jemand an vielen Gewinnspielen teil, ist seine Erfolgschance dementsprechend höher als bei jemandem, der nur ab und zu an einem Gewinnspiel teilnimmt. Ambitionierte Spieler, die US-amerikanische Experten gern als comper bezeichnen, investieren in ihre Gewinnspiele mindestens so viel Zeit wie in einen Nebenjob – dafür ernten sie die entsprechenden Früchte ihres Erfolgs.

Nicht zum Spam-Mülleimer werden!

Viele Firmen bieten regelmäßig Gewinnspiele an, beispielsweise im Rahmen von Werbemaßnahmen oder um die Kunden an sich zu binden. Es lohnt sich oftmals, den Newsletter einer Firma zu abonnieren, denn die Unternehmen kündigen ihre Gewinnspiele häufig in den Newslettern an. Ambitionierte Glücksspieler sollte hier allerdings ein geeignetes Maß finden, ansonsten mutiert das E-Mail-Postfach schnell zur Spam-Müllfabrik. Nicht immer ist es sinnvoll, die eigenen Daten sofort preiszugeben. Zunächst einmal sollten die Spieler überprüfen, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Oftmals ist es hilfreich, sich für die Gewinnspiel-Teilnahme ein separates E-Mail-Konto einzurichten. Professionelle Spieler lesen sich im Vorfeld zudem stets die Nutzungsbedingungen durch und prüfen, ob sie mit den Angaben der Veranstalter und Sponsoren, welche die Nutzerdaten häufig zu Werbezwecken speichern und verwenden, auch wirklich einverstanden sind.

Tipp für Sponsoren und Veranstalter: Zielgruppe ermitteln

Statistisch gesehen sind die meisten Gewinnspielteilnehmer junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren. Dies trifft im Übrigen auch auf ähnliche Sparten wie dem Lottogewinnspiel oder den Sportwetten zu, denn auch hier werden die Teilnehmer zunehmend jünger. Bei diesen Portalen stellt sich oftmals ebenfalls die Frage nach der Seriosität – Teilnehmer sind gut beraten, sich vorab genaustens über die Gewinnspielanbieter zu informieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schaut am besten auf Serioes.org/ vorbei – diese Seite führt ausschließlich seriöse Anbieter mit einem zertifizierten Qualitätssiegel auf. Was die Geschlechter betrifft, so nehmen überraschenderweise mehr Frauen als Männer an Gewinnspielen teil. In dieser Hinsicht sind sich die Experten wiederum uneinig. Während einige von ihnen davon ausgehen, dass die Mehrheit der Teilnehmer dem weiblichen Geschlecht angehört, erkennen andere gar keinen Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und einer häufigen oder seltenen Bereitschaft, an Gewinnspielen teilzunehmen.

Offline-Wege nutzen

Viele Veranstalter ermöglichen den Usern eine einfache Teilnahme an einem Gewinnspiel per Online-Formular. Oftmals haben die Mitwirkenden aber auch die Option, eine Postkarte zu schicken – und sollten diese unbedingt nutzen! Der Vorteil hierbei ist, dass die Postkarte klar aus der Masse heraussticht und sich von der großen Anzahl der Online-Formulare abhebt. Ist sie dann auch noch auffällig bedruckt und detailverliebt gestaltet, erhöht sich der Wiedererkennungswert deutlich. Dies kann sich vorteilhaft auf die Gewinnziehung auswirken, denn viele Gewinne werden anhand einer Lostrommel ermittelt, aus der die einzelnen Postkarten herausgezogen werden. Psychologisch gesehen ist diese Methode zwar schon als eine Art Trick zu verstehen, ist aber keineswegs illegal oder strafbar, da sich die Postkarte lediglich optisch etwas hervorhebt.

An kreativen Gewinnspielen teilnehmen

Neben den formalen Gewinnspielen gibt es immer mehr Verlosungen, die auf kreativen Lösungen beruhen. Besonders in den sozialen Netzwerken sind diese sehr beliebt. Hier können die Teilnehmer gewinnen, die von einem Produkt das schönste Bild zeichnen oder ihr originellstes Reisebild einreichen. Sofern der Preis wertvoll ist, lohnt sich der Zeitaufwand durchaus und manchmal macht die Ausarbeitung auch noch Spaß.